Archiv 2020




Grenzgang 18.01.2020

Zum diesjährigen Grenzgang konnte der Vorstand des TSV  vor dem alten Rathaus ca. 75 Grenzgänger willkommen heißen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Eike Guthörl gab unser altbewährter Wanderführer Gerhard Menger ein kurze Vorschau, welche Strecke geplant ist und welche markanten Punkte von Fleisbach und seiner Umgebung besucht werden sollten.

Es ging zuerst Richtung Norden bis zur "Einsamen Birke". Von dort konnte der schöne Ausblick ins Herborner Dilltal genossen werden, begleitet von einigen Berichten aus "alter Zeit" vorgetragen vom Wanderführer. Grenzgangneulinge erfuhren so manches für sie Überraschendes.

Von der "Einsamen Birke" war es dann nicht mehr weit bis zum Frühstücksplatz an der Hütte des Sinner Hundevereins. Dort waren belegte Brötchen und natürlich Schmalzbrote, sowie Getränke aller Art, vorbereitet worden durch das Team "Zimmermann".




Ein Wärmefeuer zum Aufwärmen war vom Hüttenbesitzer vorbereitet worden

Die 2. Etappe führte dann Richtung Sinn, am Bahnhof vorbei, zum Industriedenkmal "Wilhelmwalze". Diese wurde von einem heimischen Industriebetrieb zur Stromerzeugung errichtet und tut heute noch ihren Dienst. Die alten Generatoren sind aber nicht mehr funktional, konnten aber von den Grenzgängern in ihrer beeindruckenden Grösse bewundert werden. Heute produzieren wesentlich kleinere Gerät ca 170 kw.









Folgte die Etappe 3. Über die Eisenbahn in Richtung Fleisbach, vorbei am Industriegebiet Fleisbach Ost und den Streuobstwiesen vor den ersten Häusern, mit Ziel Bürgerhaus.

Dort war von zahlreichen Helfern alles vorbereitet worden, damit sich jeder ausruhen und stärken konnte, um beim Zusammensitzen einen gemütlichen Ausklang zu erleben.

(js)


  

  

Anbieterkennzeichnung (Impressum)     Datenschutz    Homepage TSV >>>